Suche in stürmischen Zeiten nach Ruhe,
nur ein ruhendes Gewässer wird wieder klar.
Tibetanisches Sprichwort

Zentrales Element der MBM ist die Entspannungsreaktion (engl. relaxation response). Diese ist das Gegenteil der Stressreaktion, die jeder körperlich kennt: Herzrasen, feuchte Hände, Nervosität.

Bei der Entspannungsantwort sinkt der Blutdruck, das Herz schlägt ruhiger, die Atmung wird tiefer und langsamer, auch der Geist beruhigt sich.

Eine bewusste Entspannung kann durch viele verschiedene Techniken bewirkt werden. Einige davon sind:

  • Meditation (der Atem, ein Wort oder kurzer Satz wird fokussiert)
  • Visualisierung (meist geleitete Vorstellungsübung, Traumreise)
  • Yoga
  • Qi Gong
  • Tai Chi
  • Autogenes Training
  • Progressive Muskelentspannung
  • Achtsamkeitsübungen

Die Vielzahl der Techniken erlaubt, für jeden Menschen die in der jeweiligen Lebenssituation am besten geeignete Methode auszusuchen. Wir bieten die Möglichkeit, verschiedene Methoden auszuprobieren, um herauszufinden, welche Technik sich für ein individuelles Gesundheitsprogramm besonders gut eignet. Sie bekommen dazu fachkräftige Anleitung und Unterstützung.

Entspannungstechniken sind ein effektiver Ausgleich für hohe berufliche und private Anforderungen. Sie stärken die Selbst- heilungskräfte und wirken als eine Art Schutzschild gegen Stress, denn:

  • regelmäßiges Entspannungstraining senkt das Erregungsniveau und die Aktivität des sympathischen Nervensystems
  • akute und chronische Stresssymptome werden abgebaut
  • Risikofaktoren werden gesenkt
  • Erkrankungen, die durch Stress bedingt oder mitbedingt sind, werden verhindert oder deutlich verbessert
  • das Immunsystem wird gestärkt
  • die Stimmung und Leistungsfähigkeit werden verbessert
  • Konzentrationsfähigkeit und Merkfähigkeit (Gedächtnis) werden gefördert
Entscheidend für die Wirksamkeit der Entspannungsmethoden ist die regelmäßige Anwendung, idealerweise 20-30 min täglich. Aber auch kürzere Entspannungsphasen sind in ihrer Summe präventiv wirksam.